Nichts ist so beständig wie der Wandel.

Heraklit, 535 - 475 v.Chr., griechischer Philosoph

Aktuelles Monat Januar 2018

Sanierungserlass: BFH untersagt Anwendung auch für Altfälle

BFH, Urt. v. 23.08.2017 – X R 38/15; www.bundesfinanzhof.de

Der im Rahmen von Sanierungsverhandlungen von den Gläubigern häufig vorgenommene Forderungsverzicht führt laut BFH auch in Altfällen zu Gewinnen beim notleidenden Unternehmen. Die von der Finanzverwaltung in der Vergangenheit vorgenommene Steuerbefreiung für Sanierungsgewinne ist damit nicht zulässig. Für Neufälle wurden im Einkommensteuer- und Gewerbesteuergesetz antragsgebundene Steuerbefreiungen für Sanierungsgewinne geschaffen.

 

Auch ehemalige Gesellschafter können Empfänger einer Vorteilszuwendung sein

FG München, Urt. v. 13.03.2017 – 7 K 1767/15; www.finanzgerichte.bayern.de

In einem vom Finanzgericht München entschiedenen Fall hat der Forderungsverzicht einer GmbH gegenüber einem ehemaligen, zum Zeitpunkt des Verzichts ausgeschiedenen, Gesellschafter einer GmbH dennoch zu einer verdeckten Gewinnausschüttung geführt. Die Richter stellten auf die Verhältnisse zum Zeitpunkt der Darlehensgewährung ab.

 

Aufladen von klassischen E-Bikes beim Arbeitgeber ist nun steuerfrei möglich

BMF-Schreiben v. 26.10.2017 – IV C 5 – S 2334/14/10002-06; www.bundesfinanzministerium.de

Das BMF hat zur Senkung des CO2-Ausstosses bis zum Jahr 2020 steuerliche Förderungen für die Nutzung von Elektromobilität geschaffen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem BMF Schreiben bzw. dem ausführlichen Newsletter.

 

Insolvenzgeld erhöht den Einkommensteuersatz

Lohi, Pressemitteilung v. 09.10.2017; www.lohi.de

Insolvenzgeld ist zwar steuerfrei, erhöht jedoch über den sogenannten Progressionsvorbehalt die Höhe des Einkommensteuersatzes, der auf das steuerpflichtige Einkommen angewendet wird.

 

Vermieter können Kosten für mutwillige Beschädigungen der Mieter sofort absetzen

BFH, Urt. v. 09.05.2017 – IX R 6/16; www.bundesfinanzhof.de

Grundsätzlich können Erhaltungs- bzw. Renovierungsaufwendungen in den ersten 3 Jahren nach Anschaffung nur abgesetzt werden, wenn diese netto weniger als 15% der Anschaffungskosten des Gebäudes betragen. Ausnahmen wie die Beseitigung versteckte Mängel etc. wurden in den letzten Jahren durch die Finanzverwaltung ausgeschlossen. Einen weiteren Sonderfall hat jedoch eine Vermieterin aus NRW vor Gericht erfolgreich erstritten: Aufwendungen für die Beseitigung mutwilliger Beschädigungen durch einen Mieter können unabhängig von der Höhe als Erhaltungsaufwendungen abgezogen werden, wenn die Vermieterin nachweisen kann, dass Sie zuvor eine mängelfrei Wohnung erworben hat.

 

Steuerfreier Verkauf einer selbst genutzten Immobilie

BFH, Urt. v. 27.06.2017 – IX R 37/16; www.bundesfinanzhof.de

Werden innerhalb von 10 Jahren nach Erwerb Immobilien verkauft, bleibt ein eventueller Veräußerungsgewinn nur steuerfrei, wenn diese Immobilien eine gewisse Zeit vor dem Verkauf zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden. Dies gilt auch für Zweitwohnungen, nicht zur Fremdvermietung bestimmten Ferienwohnungen und Wohnungen, die im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung genutzt werden.

 

Steuerlicher Entlastungsbetrag für Alleinerziehende

BMF-Schreiben v. 23.10.2017 – IV C 8 – S 2265-a/14/10005; www.bundesfinanzministerium.de

Alleinerziehende haben unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf einen steuerfreien Entlastungsbetrag in Höhe von € 1.908,00, der sich für jedes weitere Kind um jeweils € 240,00 erhöht. Das BMF hat zu den Voraussetzungen und Berechnungen in einem neuen Schreiben detaillierte Darstellungen veröffentlicht.

 

 

Das Aktuelle 01 2018

6. Februar 2018

Alle News